Vereinsfahrt St. Anton 2017

Vereinsfahrt nach St. Anton am Arlberg

„Der Berg ruft“…. unter diesem Motto machten sich 40 Musiker und fast genauso viele Fans aus dem Ulfetal mit zwei Reisebussen auf den Weg nach St. Anton am Arlberg.

Musikalisches Ziel war die Teilnahme am Musikfest als Gastkapelle am Samstagabend, aber auch der kameradschaftliche Teil sollte nicht zu kurz kommen. Dank hervorragender Musikauswahl für das Konzert und hoher Motivation aller Musiker unter der souveränen Leitung von Sebastian Walter wurde das Konzert am Samstagabend zu einem vollen Erfolg. Der Obmann des Musikvereins St. Anton, Christian Haueis hatte in seiner Begrüßung nicht zu viel versprochen, als er meinte, das die Ulfener Jungs das Zelt anheizen würden, im Gegenteil, sie brachten es schon mal zum Kochen. Nach dem Eröffnungsmarsch „Salemonia“ hatten die Ulfener Jungs Gelegenheit, sich für die Gastfreundschaft des Musikvereins St. Anton am Arlberg, zu bedanken. Mit einigen Fässchen Bier und ein paar Stracken überreichten Torsten Meissl, Dieter Walter und Werner Stahr „Kulinarische Köstlichkeiten“ aus ihrer nordhessischen Heimat an Obmann Christian Haueis und Kapellmeister Günter Öttl, stellvertretend für die Musikkapelle St. Anton.

 

Dann wurde das Konzert charmant und sicher moderiert von Ramona Brenk, fortgesetzt. Mit Titeln wie „Rosenblütenwalzer, Musikantensehnsucht, Garten Polka und Anker gelichtet“, hatten die Musiker sehr bald das sehr gut gefüllte Zelt eingefangen und es wurde kräftig mitgeschunkelt und geklatscht. Nach dem Egerländer- Gassenhauer „Von Freund zu Freund“ wechselten die Ulfener Jungs dann nahtlos in modernes Genre und versetzten ihr Publikum mit dem Robbie Williams Titel „Let Me Entertain You“ in Erstaunen und Bewunderung.

 

Dieser Modernere Teil des Konzertes wurde mit Titeln wie „Shut Up And Dance“ sowie „Coldplay On Stage“ fortgesetzt. Ein erster vorläufiger Höhepunkt war ein Deep Purple Medley mit den bekanntesten Titeln der Kultband und einer außergewöhnlichen Tenor-Saxophon-Improvisation von Lutz Fußangel, die das Publikum zu tosendem Zwischenapplaus animierte. Danach war Gänsehaut angesagt: bereits nach den ersten drei Takten von „Gabriellas Song“ ging ein Raunen und Zischen durch das inzwischen prall gefüllte Festzelt. Niemand wollte den von Martha Buchenau in Originalsprache „schwedisch“ vorgetragenen Gesangstitel missen. Ein sehr emotionaler Moment, genauso wie der von Valerie Henning auf der Flöte interpretierter Titel „Einsamer Hirte“ in einem schwungvollen James Last Medley. Zum Schluss gab es dann heimatlich verbundenen Klänge mit dem Steiger Marsch. Standing Ovation und Zugabe Rufe gab es dann nach der heimlichen Tiroler Nationalhymne „Dem Land Tirol die Treue“, als das ganze Zelt mit dem Gesang der „Ulfener Jungs“ zu einem großen Chor avancierte. Ohne zwei weitere Zugaben durften die Ulfener Jungs, die Bühne nicht verlassen. Zum einen durfte Ehrenmitglied Werner Stahr beim Radetzky Marsch in seiner zweiten Heimat St. Anton nochmal die große Trommel spielen und zum anderen bekundeten die Ulfener Jungs abschließend ihre Verbundenheit zur Egerländer-Blasmusik von Ernst Mosch mit dem Titel „Das Feuer brennt weiter“.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Sven Missler der die Ulfener Jungs mit dem richtigen „Sound“ versorgte. Aber auch der kameradschaftliche Teil kam auf dieser Vereinsfahrt nicht zu kurz. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten und Getränken bei hervorragender Musik im Festzelt sicherlich die Fahrt mit der Seilbahn auf die Valluga (2811 m), der Höhepunkt. Hervorragendes Wetter, tolle Sicht, sowie ein kurzer Aufenthalt zum Relaxen auf der Galzig waren Garant für einen unvergesslichen Nachmittag am Samstag. Der große Festzug am Sonntagnachmittag mit Teilnahme der Ulfener Jungs waren ein weiteres Highlight. Nachdem man sich dann nochmals für die Heimfahrt, im Festzelt gestärkt hatte, wurde pünktlich um 17 Uhr die Heimreise angetreten.
Ein riesengroßes Dankeschön an unsere Freunde in St. Anton am Arlberg, die uns sehr herzlich aufgenommen haben und mit ihrer Gastfreundschaft zu einem unvergesslichen Wochenende beigetragen haben.
Für alle, die diese Fahrt miterlebt haben, wird dieses Ereignis noch lange in Erinnerung bleiben und wie bemerkte ein Mitfahrer: „Und wenn die Ulfener Jungs nach Amerika fahren, ich bin dabei.“

News NJK

 

Facebook

Die Ulfener Jungs findet ihr jetzt auch auf Facebook:

Und hier findet ihr auch noch den direkten Link zu unserer Facebook-Seite:
UJ auf Facebook

Bilder