Rückblick 40 Jahre

Ein Blick auf die 70er Jahre

Aus der Anrede Fräulein wurde Frau -- Der Terroranschlag bei den Olympischen Spielen 1972 in München -- Die Volljährigkeit wurde von 21 auf 18 Jahre herabgesetzt -- .
In Ulfen wurde eine Blaskapelle gegründet.


1975 – die Geburtsstunde der „Blaskapelle Ulfener Jungs“ Johann Siebert war es, unter dessen Leitung sich im Jahre 1975 sieben Jungs aus Ulfen zusammenfanden, denen er Trompetenunterricht erteilte.
Jetzt möchten Sie schon gern wissen, wer diese sieben Jungs waren -- nun es waren Uwe Hilmes, Lothar Walter, Uwe Krause und noch immer dabei und somit zum „alten Eisen“ des Vereins gehörend, Günter Bodenstein, Elmar Hahn, Roland Bodenstein und Norbert Michael.

Noch im selben Jahr kamen eine Posaune, gespielt von Klaus Reinhardt, ein Schlagzeug, gespielt von Ernst Krause, welcher die Unterstützung von einem alten Hasen bekam, nämlich Jochen Siebert, der selbst auch noch viele Jahre den Verein am Schlagzeug und an der großen Trommel unterstützte sowie ein Tenorhorn, welches durch Horst Margraf gespielt wurde dazu und schnell war klar, diese Kapelle brauchte einen Namen. Nach einiger Diskussion einigten wir uns damals auf den Namen „Blaskapelle Ulfener Jungs“ und seither ist dieser Name aus der Region nicht mehr wegzudenken.

Johann Siebert nahm seine junge Kapelle, auch wenn noch nicht jeder Ton saß, schon bald mit zu öffentlichen Auftritten. Die meisten der 8 – bis 14 Jährigen spielten seinerzeit im Fanfarenzug Sontra mit und so waren sie bereits an öffentliche Auftritte gewöhnt. Auftritte im Ulfetal brachten der Kapelle schnell Anhänger bei und die Truppe wuchs jährlich.

News

Wandern zur Blasmusik am 11.08.2019 mit den Ulfener Jungs. Weitere Infos hier

Facebook

Die Ulfener Jungs findet ihr jetzt auch auf Facebook:

Und hier findet ihr auch noch den direkten Link zu unserer Facebook-Seite:
UJ auf Facebook

Bilder